64. Forum: 3D-Bildaufnahme mit durchdringender Strahlung

7. März 2017, Fraunhofer IIS, EZRT, Fürth

Volumetrische Bildaufnahmetechniken mit durchdringender Strahlung wurden zuerst in der Medizintechnik und Geophysik entwickelt. Heute finden diese Techniken immer mehr Anwendungen in der industriellen Qualitätskontrolle, bei der es darauf ankommt zerstörungsfrei in das Innere von Objekten zu schauen, und in der Sicherheitstechnik.

Das 64. Heidelberger Bildverarbeitungsforum mit dem Schwerpunktthema 3D-Bildaufnahme mit durchdringender Strahlung stellt die wichtigsten Methoden zur volumetrischen Bildaufnahme vergleichend vor. Methoden des Compressive Sensing erlauben in der Computertomographie eine viel schnellere 3D-Rekonstruktion aus nur wenigen Projektionen ohne Artifakte. Weitere mit ihren Anwendungsmöglichkeiten vorgestellte Methoden sind die aktive Thermographie, Magnetresonanz-, Terahertz- und Ultraschallbildgebung. Für viele kleine (und auch größere Objekte) ist auch Licht eine durchdringende Strahlung, so dass auch moderne 3D-Lichtschnittmikroskopiemethoden vorgestellt werden.

Die Mittags- und die Kaffeepause geben ausreichend Zeit für praktische Demonstrationen mit zum Inhalt des Forums passenden Exponaten in der Ausstellung, zur Diskussion von Posterbeiträge und für informative Gespräche unter den Teilnehmern und mit den Referenten. Alle Aussteller haben die Möglichkeit Interesse an Ihrem Exponat oder Poster mit einem Kurzvortrag („Teaser“ mit einer Folie und einer Minute Redezeit) vor der Mittagspause zu wecken. Ein weiteres Highlight ist der geführte Rundgang durch das Fraunhofer Entwicklungszentrum Röntgentechnik.

Vorträge:

Compressed Sensing in der industriellen Computertomografie
Dr. Steven Oeckl, Fraunhofer EZRT, Fürth
Abstract

Computertomografie von Schnee und Eis
Dr. Johannes Freitag, Alfred Wegener Institut, Bremerhaven
Abstract

3D Rekonstruktionsverfahren für die aktive Thermografie
Dr. Christiane Maierhofer, Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM), Berlin
Abstract

Terahertz-Bildgebung: Aus dem Labor in die Anwendung
Prof. Dr. Georg von Freymann, Universität Kaiserslautern
Abstract

Grundlagen der Magnetresonanzbildgebung
Dr. Felix Breuer, Fraunhofer EZRT, Fürth
Abstract

Qualitätskontrolle mittels Ultraschalltomografie
Prof. Dr.-Ing. Ahmad Osman, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Saarbrücken
Abstract

Lichtscheibenmikroskopie in der quantitativen Biologie
Dr. Sabine Fischer, Universität Frankfurt am Main
Abstract

 

Fotogalerie
Impressionen vom 64. Heidelberger Bildverarbeitungsforum