72. Forum: Beleuchtung, Optik-komponenten und Computational Imaging

02. Juli 2019, Mainz

© Schott AG

Angesichts der großen Themen Maschinelles Lernen und Embedded Vision geht leicht vergessen, dass es in den letzten Jahren signifikante Fortschritte auch im Bereich der Aufnahmetechniken für die Bildverarbeitung gegeben hat, von der Beleuchtung über neuartige Optiken bis hin zu neuen Aufnahmetechniken mittels Computational Imaging.

Das 72. Heidelberger Bildverarbeitungsforum gibt einen fundierten Überblick über diese Entwicklungen und wirft auch einen Blick auf mögliche optische Techniken von morgen mit der Vorstellung des Extremely Large Telescope des ESO. Die Teilnehmer erhalten damit einen aktuellen Überblick über den Stand optischer Techniken und darüber, was ein Bildverarbeiter über diese Techniken wissen sollte.

Vorträge

Dr. F. Heinricht, Vorsitzender des Vorstandes der SCHOTT AG, Mainz:
Vorstellung SCHOTT AG

A. Hübscher, Edmund Optics GmbH, Mainz:
Vorstellung Edmund Optics

Prof. Dr. A. Herkommer, Institut für Technische Optik, Universität Stuttgart:
Aktuelle Trends im optischen Design und der Herstellung von modernen optischen Systemen und Komponenten

Dr. B. Lange, Edmund Optics GmbH, Mainz
Moderne Fokussysteme in der industriellen Bildverarbeitung - Technologien und Anwendungen

Prof. Dr. A. Heinrich, Hochschule Aalen:
Additive Fertigung von optischen Elementen – Potentiale und Möglichkeiten für die Bildverar-beitung

W. Gässler, Max-Planck Institut für Astronomie, Heidelberg:
Optische Technologien für das "European Extre-mely Large Telescope" der ESO

Prof. Dr. B. Jähne, HCI, Universität Heidelberg:
Computational Imaging: Optimale Synthese von Optik und Bildverarbeitung

Dipl.-Ing. (FH) M. Stelzl, MSTVision GmbH, Mainz:
High Speed Photometric Stereo