Ziele und Inhalte

Neue Konzepte aus Consumeranwendungen für das maschinelle Sehen

Bildverarbeitungstechnologien erobern mehr und mehr Consumerprodukte und damit den Alltag von jedermann. Gleichzeitig entstehen damit neue Konzepte und neuartige mobile Plattformen zu Bildakquisitions- und verarbeitungsgeräten. Was kann die klassische industrielle Bildverarbeitung von diesem hohen Innovationspotential nutzen und in ihren Bereich integrieren? Was ändert sich damit für die industrielle Bildverarbeitung?

Das 71. Heidelberger Bildverarbeitungsforum beleuchtet verschiedene Aspekte dieser dynamischen Entwicklung. Dies beginnt mit Standards für die Bildqualität und reicht bis zu einem Portfolio beispielhafter innovativer Bildverarbeitungsanwendungen mit Consumergeräten.

Die Mittags- und Kaffeepause geben ausreichend Zeit für praktische Demonstrationen mit zum Inhalt des Forums passenden Exponaten in der Ausstellung, zur Diskussion der Posterbeiträge und für informative Gespräche unter den Teilnehmern und mit den Referenten. Durch die Möglichkeit die Exponate oder Poster mit einem Kurzvortrag („Teaser“ mit zwei Folie und einer Minute Redezeit) vor der Mittagspause vorzustellen und die ausgedehnte Mittags- und Kaffeepause, erhält dieser Programmteil ein ihm gebührendes Gewicht. Alle Teilnehmer können ein Exponat oder Poster kostenlos ausstellen (max. ein Tisch mit Stromanschluss).