Embedded Vision I: Algorithmen und Applikationsentwicklung

Über mehr als zwei Jahrzehnte waren Standard-PC-Systeme das Arbeitspferd für die Bildverarbeitung. Mit der schnell voranschreitenden Miniaturisierung und geringerem Energieverbrauch kann immer mehr und komplexere Verarbeitung in der Kamera selbst als Embedded Vision System vorgenommen werden („edge-based“).

Da dabei andere und vor allem heterogene Architekturen zum Einsatz kommen mit ASICs, FPGA, DSP, GPU und klassischen Elementen gemischt, stellen sich die drängenden Fragen, wie Algorithmen und Applikationen von PC-Systemen auf Embedded Vision Systeme übertragen und wie Applikationen auf Embedded Vision Systemen effektiv entwickelt werden können. Die Anforderungen dazu sind hoch, da Bildverarbeitungsalgorithmen immer mehr mathematische Methoden umfassen, von klassischen Bildverarbeitungsalgorithmen bis hin zu modernen Lernverfahren.

Nach dem großen Erfolg der ersten drei Online-Bildverarbeitungsforen im Juli und November 2020 und März 2021 wird auch das 78. Forum online stattfinden. Alle geschätzten Merkmale bleiben erhalten: ein virtueller Gastgeber passend zum Schwerpunktthema, den man besser kennen lernen kann, hochqualitative Vorträgen mit Diskussion und eine auf das Schwerpunktthema abgestimmte virtuelle Ausstellung, die Gespräche mit den Ausstellern der Exponate ermöglicht. Insgesamt stehen drei viertelstündige Ausstellungsblöcke zur Verfügung. Es gibt auch die Möglichkeit, private Videogespräche (über Zoom) zu führen.

Durch die Online-Veranstaltung sparen alle Teilnehmer Zeit und Kosten für die Anreise und können die aufgezeichneten Vorträge auch noch nachträglich hören. Ausstellern bietet das Forum in Zeiten ausfallender Messen eine gute Gelegenheit, genau der richtigen Zielgruppe ihre zum Schwerpunktthema passenden Neuentwicklungen vorzustellen. Genauere Angaben zu den Möglichkeiten der virtuellen Ausstellung finden Aussteller auf der Anmeldeseite des Forums.

Bildquelle: IDS